Städtepartnerschaft Landsberg – Siófok: Begegnung Jugendlicher in Landsberg

Címkék: NACHRICHTEN

In diesem Jahr wurde die Partnerschaft der Städte Landsberg und Siófok durch eine neue Schulpartnerschaft zu Gymnasien und der Waldorfschule im bayerischen Landsberg am Lech weiterentwickelt. Wir, die 10. Klasse des deutschen Zweiges des bilingualen Gymnasiums Perczel Mór, besuchten mit 29 Schülerinnen und Schülern vom 31. März 2019 bis 7. April 2019, also für eine Woche, unsere Partnerschülerinnen und –schüler in ihren Familien, um die Bande zwischen den beiden Städten zu stärken und die Kooperation auf Jugend- sowie Schulebene auszubauen. Unsere Klasse wurde von Kornélia Eke - Fachschaftsobfrau, Krisztina Németh - stellvertretende Institutsleiterin, und Erika Vaskóné Csák, Institutsleiterin, begleitet.

Am Sonntag, unserem ersten Tag, kamen wir nach einer 7-stündigen Zugfahrt in Deutschland an, wo alle am Bahnhof auf ihre eigene Gastfamilie warteten. Der Rest des Tages drehte sich darum, die neue Umgebung kennenzulernen, sich an sie anzupassen und sich in der Gastfamilie einzuleben. Dank der Vorbereitung im Deutschunterricht fühlten wir uns alle sehr schnell im deutschen Alltag sehr wohl.

Der zweite Tag begann, wie alle, die dort im Gymnasium jeden Tag beginnen. Das Morgenprogramm war so, dass wir einen Einblick in das bayrische Schulsystem und die Bildung dort bekamen. Am Montagabend fand in Rathaus der Stadt ein festlicher Empfang für uns statt, zu dem die Bürgermeisterin, Herr Axel Flörke als Mitinitiator des Programms bzw. der Programmverantwortliche vor Ort und unsere Schulleiterin sowie Kornélia Eke sprachen. Dann sahen wir die Zaubershow einer der Gastfamilien. Wir alle waren für diese Gastfreundschaft sehr dankbar.

Am Dienstag nach der Schule trafen wir uns auf dem Altstadtring, um eine gründliche Besichtigungstour zu machen. Auf dieser Tour haben wir viel über die Geschichte und Sehenswőrdigkeiten der Stadt gelernt und hatten so die Möglichkeit, unsere Umgebung ein wenig besser kennenzulernen.

Unser vierter Tag war entspannter, wir entdeckten die Stadt mit unseren Austauschschülern, wir gingen viel spazieren und redeten. Am Ende des Tages sahen wir eine Aufführung einer der örtlichen Gymnasium-Theatergruppen im Stadttheater.

Am Donnerstag standen wir Ungarn früh auf und fuhren einen ganzen Tag nach München. In der ersten Tageshälfte haben wir uns die Stadt unter Anleitung unserer Lehrer angesehen. Am Nachmittag hatten wir ein kostenloses Programm, einige machten Sightseeing und einige waren einkaufen oder spazieren.

Am Freitag hatten wir auch ein Abendprogramm und verbrachten den Tag hauptsächlich mit unseren Austauschschülern oder kleineren Gruppen. Am Abend gingen wir jedoch zur Landsberger Wiesn, die im Grunde genommen ein Mini-Oktoberfest in der Stadt ist. In diesem Fall ziehen sich auch die Jugendlichen traditionelle Trachten an und genießen deutsche Volkslieder in ihren Händen. Als Ungar fanden wir alle diese Angewohnheit sehr interessant und am Ende des Tages gingen alle mit einem breiten Lächeln ins Bett.

Am Tag vor dem letzten Tag hatten wir alle einen Familientag. Einige gingen aus, andere verbrachten den freien Tag im Familienkreis. Am nächsten Tag, Sonntag, fuhren wir frühmorgens nach Hause. Zum großen Kummer des Abschieds kam noch eine verspätete Bahn. Dank zahlreicher freiwilliger Eltern kamen wir dennoch pünktlich zur Abfahrt unseres Fernzuges im Münchner Bahnhof an. Landsberger Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte werden voraussichtlich im September nächsten Schuljahres nach Siófok kommen, worauf wir uns als Schulgemeinschaft sehr freuen.

IMG_1019.jpgIMG_1048.jpgIMG_1086.jpgIMG_1098.jpgIMG_1140.jpgIMG_1172.jpgIMG_1177.jpgIMG_1215.JPGIMG_1216.JPGIMG_1217.JPGIMG_1218.JPGIMG_1219.JPG